There are no breaking news at the moment

Im hektischen Alltag der heutigen Welt ist Entspannung ein kostbares Gut. Die schnelle Lebensweise sorgt dafür, dass viele Menschen selbst in ihren Mussestunden nicht zur Ruhe kommen können. Die Nachfrage nach alternativen Möglichkeiten zur inneren Entspannung ist dementsprechend gross. Immer häufiger werden Krankheitszustände auf Faktoren wie Stress, Überlastung oder Depressionen zurückgeführt. Diese werden oftmals zu voreilig mit Medikamenten unterdrückt, statt ganzheitlich nach der (psychischen oder psychosomatischen) Ursache zu fahnden und die zugrundeliegende Problematik zu lösen.

Ausbildung im Bereich Entspannung
Gesundheitsberufe konzentrieren sich dank der verbesserten Kenntnisse über die Auswirkungen des Geistes auf den Körper zunehmend nicht nur auf die rein physiologischen Abläufe im Körper, sondern auch auf die Interaktion zwischen Körper und Geist. Aus diesem Grund erwägen viele Berufstätige aus den verschiedenen Gesundheitsbereichen eine Fortbildung im Bereich Entspannungstechniken.

Die bekannteste Methode zur inneren Befriedung von Spannungszuständen und zur Aktivierung verborgener mentaler Ressourcen ist das autogene Training. Beim autogenen Training soll eine kollektive Muskelentspannung der Peripherie (von Rumpf und Rückenmark wegführende Körperbereiche) erreicht werden. Anschliessend durchläuft der Patient mehrere Phasen der Wahrnehmung, die mit umgeschaltetem Bewusstsein absolviert und erlebt werden. Durch die Lösung von tiefliegenden Spannungszuständen können Ressourcen freigesetzt werden, die dem Patienten Linderung verschaffen, im Alltag helfen oder seine Ängste lösen.

Autogenes Training hat sich beispielsweise bei der Behandlung von Neurosen, Traumata, Phobien, Magengeschwüren und psychosomatischer Erkrankungen bewährt.

Ausbildung an der Swiss Prävensana Akademie
Die Swiss Prävensana Akademie bietet im Rahmen ihres Fortbildungsprogramms für Gesundheitsberufe ein Modul zum Thema Autogenes Training/Entspannung an. Wenn Sie das Modul Nummer 8 durchlaufen, lernen Sie die verschiedenen Aspekte der Entspannung kennen. Dazu gehören unter anderem Temperatur, Atem, Herz, Haupt und Schwere.

Autogenes Training muss professionell angeleitet oder von erfahrenen Anwendern durchgeführt werden, um Erfolge zu erzielen. Sie erfahren im Kurs, in welchen Situationen bzw. bei welchen Krankheitszuständen das autogene Training indiziert ist. Es ist wichtig, jedem Patienten das ihm förderliche Programm zu ermöglichen. Aus diesem Grund stärkt das Programm Ihre Einschätzungsgabe zur Angemessenheit der Methode für den individuellen Patientenfall. Dabei wird ebenfalls erläutert, in welchen Situationen Autogenes Training oder Entspannungstechniken unangebracht sind.

Das Modul 8 wird in insgesamt 14 Unterrichtseinheiten vermittelt. Die Unterrichtseinheiten (vormittags oder nachmittags) nehmen 3 1/2 Stunden in Anspruch. Im Anschluss an die Absolvierung des Moduls können die Lernenden die einzelnen Aspekte des autogenen Trainings bzw. des Entspannungstrainings anwenden und an Patienten weitervermitteln.

Wenn Sie sich für die Ausbildung interessieren, können Sie unverbindlich kostenlose Informationen zu den Voraussetzungen und zum Ablauf anfordern. Berufstätige in Heilberufen sind oftmals auf eine Verbesserung ihrer Kenntnisse zur Optimierung der eigenen Heilfähigkeit bedacht. Mit dem autogenen Training können Bereiche erschlossen werden, die in der physiologischen Medizin und Heilpraktik leider oft auf der Strecke bleiben.

Comments are closed.